Munich Kyiv Cabaret: Drag rettet Leben!

Die Neuauflage unserer Charity Drag Show aus dem vergangenen Winter: Munich Kyiv Cabaret ist zurück. Am 4. November feiern wir in der Drehleier queere Solidarität mit unseren Freund*innen in und aus der Ukraine. Um 20 Uhr geht’los. Besorgt Euch jetzt die Tickets.

Der Münchner Conférencier und Wirklichkeitsverkäufer Markus Laymann (Foto: Verena Gremmer; u.r.) präsentiert mit Bayerns erster und einziger ukrainischer Drag Queen Samantha Jackson (Foto: Andrew Troyan; u.l.) Künstler*innen aus Bayern und der Ukraine.

Sie alle haben sich zusammengetan, um mit einem unterhaltsamen Cabaret-Abend LGBTIQ* in und aus der Ukraine zu unterstützen. Eine extravagante Show mit Drag, Musik, Burlesque, Magie und Comedy.

Und das sind unsere Gäste aus Deutschland

Beim Enfant Terrible der deutschen Burlesque-Szene RUBY TUESDAY wird es in jeder Hinsicht sehr heiß auf der Bühne. Ruby Tuesday tritt seit elf Jahren europaweit als Neo-Burlesque-Performerin auf. Diese Kunstform erlaubt es den Performenden nicht nur, selbstbestimmt auf kreative und humorvolle Weise mit Weiblichkeit und Sinnlichkeit zu spielen, sondern auch, gesellschaftliche Normen zu hinterfragen und Grenzen zu verwischen.

Ihre Wandlungsfähigkeit lässt Ruby (Foto: Verena Gremmer; u.) in viele Rollen schlüpfen: Sie gibt das fluffige Bunny ebenso überzeugend wie den vor Männlichkeit strotzenden “Ruben Tuesday” – Ruby war Münchens erster Drag King.

MERRITT OCRACY ist Münchens ukrainische*r Drag-Quing (Foto: Merlyn Charles Nieto; u.l.). Ein Faerie-Harlekin, ein Vintage-Fürst der schelmischen Abgründe, ein Crossover-Chamäleon, das Raum und Zeit durchfliegt und von irgendwoher aus dem Weltall auf der Bühne gelandet ist. Merritt sagt: “Gender is a construct, build your own.”

PERRY STROIKA tut seltsame Dinge (Foto: Verena Gremmer; u.r.) und rhinestoned seine Unterwäsche. Der Münchner Drag King bewegt sich ästhetisch irgendwo zwischen Camp und Campingplatz-Besitzer. In seinen Performances möchte er den Leuten gerne die alberne Seite von Männlichkeit näherbringen.

Aus der Ukraine bekommen wir zu sehen

BEE QUING (Foto u.l.) kam des Kriegs wegen nach Deutschland. Sie lieben es, das Publikum mit ihrer Energie und ihren improvisierten Tanzschritten zu unterhalten. Die Kombination ihrer Tanzleidenschaft mit Drag ist für alle eine Erfahrung, die uns staunen macht.

Die mysteriöse VIRIENA (Foto u.r.), Gewinnerin von Voice Zaporizhzhia, lebt ebenfalls seit gut einem Jahr in Deutschland. Sie hat hier schon viele Konzerte gegeben und begeistert die Fans mit ihrer ausdrucksvollen Stimme.

Sicher wollt Ihr auch noch unsere Hosts kennenlernen

Die ukrainische Drag-Botschafterin SAMANTHA JACKSON aus Odesa hat eine große Bühnenpräsenz, ein großes Herz und eine noch größere Stimme. Alles an ihr ist groß. Vor allem die Sehnsucht nach ihrer alten Heimat, die sie aus bekannten Gründen verlassen musste. Mit ihren Songs erinnert sie an die Ukraine. Ihr Anliegen: Ein Leben in Freiheit! Samantha sagt: „Alle Menschen auf dieser Welt verdienen es, frei zu wählen, wen sie lieben, und zu sein, wer sie sind.“

Der Wirklichkeitsverkäufer MARKUS LAYMANN ist ein Missionar des intelligenten Entertainments. Deshalb ist der Stil seiner Zauberprogramme auch eher kabarettistisch als ernsthaft magisch. Im Vordergrund steht immer die Unterhaltung, das Entertainment für die Zuschauer. In Zeiten, in denen es für den aufgeklärten Zuschauer keine Wunder mehr gibt, ist es wichtiger, ihn direkt anzusprechen, ihn zum Lachen oder Nachdenken anzuregen oder zu überraschen.

Und last but not least

Unsere Bühnenhilfe ist junges Gemüse und die einzige Vitaminquelle, die freiwillig dabei hilft, Unterhosen aufzuheben: Das ist unser liebes Radieschen!

Munich Kyiv Cabaret ist ein Charity-Abend für queere Kriegsopfer. Die Künstler*innen verzichten alle auf ihre Gage; der Eintritt kommt ukrainischen LGBTIQ* zu Gute, die in Not sind oder auf der Flucht.

Am Eingang erwartet Euch am Infodesk das Team von Munich Kyiv Queer, um all Eure Fragen zu beantworten.

Munich Kyiv Cabaret Benefiz-Abend zugunsten von Munich Kyiv Queer
Wann Samstag, 4. November 2023, 20 Uhr; Einlass ab 18.30 Uhr
Wo Drehleier, Rosenheimer Straße 123
Tickets 29/25 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren, KAUFEN
Veranstaltende Munich Kyiv Queer, Drehleier

So könnt Ihr jetzt schon helfen


EINZELFALLHILFE Munich Kyiv Queer unterstützt mit einer eigenen, privaten Spendenaktion über www.paypal.me/ConradBreyer die Menschen in der Ukraine, die in Not oder auf der Flucht sind. Denn nicht alle sind an ukrainische LGBTIQ*-Organisationen (s.u.) angebunden. Die Hilfe ist direkt, schnell und gebührenfrei, wenn Ihr auf PayPal die Option „Für Freunde und Familie“ wählt. Wer kein PayPal hat, kann alternativ an das Privatkonto von Conrad Breyer, Sprecher Munich Kyiv Queer, IBAN: DE42701500000021121454, Geld schicken.

Wir helfen unsere Freund*innen und Partnern. Alle Gesuche aus der Community werden in Zusammenarbeit mit unseren queeren Partner-Organisationen in der Ukraine akribisch geprüft. Können sie selbst helfen, übernehmen sie. Übersteigen die Anfragen die (finanziellen und/oder materiellen) Möglichkeiten der LGBTIQ*-Organisationen, sind wir gefragt.

HILFE FÜR LGBTIQ*-ORGANISATIONEN Wir haben zum Schutz von LGBTIQ* aus der Ukraine das Bündnis Queere Nothilfe Ukraine mitgegründet. Ihm gehören um die 40 LGBTIQ*-Organisationen in Deutschand an. Sie alle haben ganz unterschiedliche Kontakte in die Ukraine und sind bestens vernetzt mit Menschenrechtsorganisationen vor Ort wie „You are not alone“, die Gelder für die Versorgung oder Evakuierung queerer Menschen brauchen wie im Falle von Volodymyr. Spendet hier

Fragen? www.MunichKyivQueer.org/helfen

Déjà-vu für einen guten Zweck. Im Geiste der langjährigen Städtepartnerschaft zwischen München und Kyjiw haben sich Drag-Künstler*innen aus der Ukraine und Deutschland erneut mit Munich Kyiv Queer zusammengetan, um am 10. Juni mit einem unterhaltsamen Cabaret-Abend für die wichtige Arbeit Geld zu sammeln, die Munich Kyiv Queer für queere Kriegsopfer leisten. Vorhang auf!

Charmante Gäste, große Show: Die Münchner Drag Queen VICKY VOYAGE (u.m.) führt durch die internationale Cabaret-Welt. Denn Vicky ist immer eine Reise wert. Mit Charisma und klugem Witz geleitet sie ihr Publikum durch den Abend. Die Gäste erwartet ein buntes Potpourri ukrainischer und deutscher Drag-Kunst.

Bevor es auf der Bühne im Wirtshaus zum Isartal losgeht, präsentieren wir hier im Schnelldurchlauf unsere Gäste:

Beim Enfant Terrible der deutschen Burlesque-Szene RUBY TUESDAY wird es in jeder Hinsicht sehr heiß auf der Bühne. Ruby Tuesday tritt seit über zehn Jahren europaweit als Neo-Burlesque-Performerin auf. Diese Kunstform erlaubt es den Performenden nicht nur, selbstbestimmt auf kreative und humorvolle Weise mit Weiblichkeit und Sinnlichkeit zu spielen, sondern auch, gesellschaftliche Normen zu hinterfragen und Grenzen zu verwischen.

Ihre Wandlungsfähigkeit lässt Ruby in viele Rollen schlüpfen: Sie gibt das fluffige Bunny ebenso überzeugend wie den vor Männlichkeit strotzenden “Ruben Tuesday” – Ruby war Münchens erster Drag King.

“Alle Menschen auf dieser Welt verdienen es, frei zu wählen, wen sie lieben, und zu sein, wer sie sind.”

Samantha Jackson

Die ukrainische Drag-Botschafterin SAMANTHA JACKSON aus Odesa hat eine große Bühnenpräsenz, ein großes Herz und eine noch größere Stimme. Alles an ihr ist groß. Vor allem die Sehnsucht nach ihrer alten Heimat, die sie des Krieges wegen verlassen musste. Mit ihren Songs erinnert sie an die Ukraine.

Ihr Anliegen: Ein Leben in Freiheit! Samantha sagt: “Alle Menschen auf dieser Welt verdienen es, frei zu wählen, wen sie lieben, und zu sein, wer sie sind.”

Drag King Holey Father. Foto: Merlyn Charles Nieto

Das Münchner Drag-Phänomen HOLEY FATHER verbreitet blasphemischen Spaß, wo immer es kann. Mit einem Mix aus Popkultur und Sozialkritik bringt Holey die Leute zum Lachen, zum Weinen, aber auch zum Nachdenken.

AGNETA LINCHEVSKAYA aus Berlin ist eine Ikone der intellektuellen Erotik und die größte Regelbrecherin des Burlesque. Sie weigert sich hartnäckig, nach den Gesetzen des Genres zu arbeiten und setzt sich gerne durch. Sie wird verdächtigt, eine Doppelagentin zu sein, die als Kabarettistin undercover arbeitet – ultra sexy, aristokratisch, intelligent und extrem gefährlich! Äußerst verdächtig, nicht wahr? Seid bei „Munich Kyiv Extravaganza“ dabei, um die Wahrheit herauszufinden.

LIUDMYLA KURALIESOVA lebt zurzeit in der Schweiz. Die Sängerin aus Odesa fühlt sich in jedem Musikgenre sicher, von Rock bis Oper. Ihre Darbietungen sind von der ukrainischen Kultur durchdrungen. In jedem Lied spürt man die endlose Weite der ukrainischen Steppe, die warme Brise des Schwarzen Meeres und die Majestät der ukrainischen Karpaten.

Liudmyla verbindet in ihrer Kunst die unbändige Kraft einer unabhängigen Frau mit ihrer sensiblen lyrischen Natur. In ihrer Arbeit lenkt Liudmyla die Aufmerksamkeit der Weltgemeinschaft auf den Krieg in der Ukraine. Sie glaubt an gleiche Rechte für alle Menschen.

“Gender is a construct, build your own.”

Merritt Ocracy

MERRITT OCRACY ist Münchens ukrainische*r Drag-Quing. Ein Faerie-Harlekin, ein Vintage-Fürst der schelmischen Abgründe, ein Crossover-Chamäleon, das Raum und Zeit durchfliegt und von irgendwoher aus dem Weltall auf der Bühne gelandet ist. Merritt sagt: “Gender is a construct, build your own.”

Munich Kyiv Extravaganza (Flyer: Stanislav Mishchenko) ist ein Charity-Abend für queere Kriegsopfer. Die Künstler*innen verzichten alle auf ihre Gage; der Eintritt kommt ukrainischen LGBTIQ* zu Gute, die in Not sind oder auf der Flucht. Am Eingang erwartet Euch am Infodesk das Team von Munich Kyiv Queer, um all Eure Fragen zu beantworten.

Munich Kyiv Extravaganza Cabaret-Abend zugunsten Munich Kyiv Queer
Wann: Samstag, 10. Juni 2023, 20 Uhr; Einlass/Bewirtung ab 18.30 Uhr
Wo: Wirtshaus zum Isartal, Brudermühlstraße 2
Tickets: 29 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren, KAUFEN
Veranstalter: Munich Kyiv Queer

So könnt Ihr schon jetzt helfen:


EINZELFALLHILFE Munich Kyiv Queer unterstützt mit einer eigenen, privaten Spendenaktion über www.paypal.me/ConradBreyer Menschen in der Ukraine, die Hilfe brauchen und nicht an queere Organisationen angebunden sind. Das ist direkt, schnell und gebührenfrei, wenn Ihr die Option “Geld an Familie & Freunde senden” wählt. Wer kein PayPal hat, kann alternativ an das Privatkonto von Conrad Breyer, IBAN: DE42701500000021121454, Geld schicken.

HILFE FÜR LGBTIQ*-ORGANISATIONEN Wir haben zum Schutz von LGBTIQ* aus der Ukraine das Bündnis Queere Nothilfe Ukraine mitgegründet. Ihm gehören um die 40 LGBTIQ*-Organisationen in Deutschand an. Sie alle haben ganz unterschiedliche Kontakte in die Ukraine und sind bestens vernetzt mit Menschenrechtsorganisationen vor Ort, die Gelder für die Versorgung oder Evakuierung queerer Menschen brauchen. Spendet hier

Fragen? www.MunichKyivQueer.org/helfen

In the spirit of the long-standing city partnership between Munich and Kyiv, drag artists from Ukraine and Germany have once again joined forces with Munich Kyiv Queer. They perform and raise money for the important work Munich Kyiv Queer conducts for queer war victims. Welcome to an entertaining cabaret evening on 10 June.

Charming guests, great show: Munich based Drag Queen VICKY VOYAGE (b.d.) leads the way through the international cabaret world. Because Vicky is always worth a trip. She guides her audience through the evening with charisma and clever wit. You can expect a colourful potpourri of Ukrainian and German drag art.

Before things get started on stage, we present our guests here in fast forward:

She is the enfant terrible of the German burlesque scene. When RUBY TUESDAY gets on stage, it’s getting hot. Ruby has been performing throughout Europe as a neo-burlesque performer for over ten years. This art form not only allows the performers to play with femininity and sensuality in a self-determined, creative and humorous way, but also to question social norms and blur boundaries.

Her versatility allows Ruby to slip into many roles: she plays the fluffy bunny just as convincingly as “Ruben Tuesday” bursting with masculinity – Ruby was Munich’s first drag king.

“All people in this world deserve to be free to choose who they love and be who they are.”

Samantha Jackson

Ukrainian’s Drag Ambassador SAMANTHA JACKSON from Odesa has a big stage presence, a big heart and an even bigger voice. Everything about her is big. Especially the longing for her old homeland, which she had to leave because of the war. With her songs, she reminds us of Ukraine.

Her cause: A life in freedom! Samantha says: “All people in this world deserve to be free to choose who they love and be who they are.”

Drag King Holey Father. Photo: Merlyn Charles Nieto

Drag phenomenon HOLEY FATHER spreads blasphemous fun wherever it can. With a mix of pop culture and social criticism, Holey makes people laugh, cry, but also think.

AGNETA LINCHEVSKAYA from Berlin is an icon of intellectual eroticism and the biggest rule breaker of burlesque. She stubbornly refuses to work according to the laws of this genre and likes to assert herself. She is suspected of being a double agent working undercover as a cabaret performer – ultra sexy, aristocratic, intelligent and extremely dangerous! Extremely suspicious, isn’t it? Join “Munich Kyiv Extravaganza” to find out the truth.

LIUDMYLA KURALIESOVA currently lives in Switzerland. The singer from Odesa feels confident in every musical genre, from rock to opera. Her performances are steeped in Ukrainian culture. In every song you can feel the endless expanse of the Ukrainian steppe, the warm breeze of the Black Sea and the majesty of the Ukrainian Carpathians.

Liudmyla’s art combines the irrepressible power of an independent woman with her sensitive lyrical nature. In her work, Liudmyla draws the attention of the world community to the war in Ukraine. She believes in equal rights for all people.

„Gender is a construct, build your own.“

Merritt Ocracy

MERRITT OCRACY is Munich’s Ukrainian Drag Quing. A faerie harlequin, a vintage prince of the mischievous abyss, a crossover chameleon that flies through space and time and has landed on stage from somewhere out there. Merritt says: “Gender is a construct, build your own.”

Munich Kyiv Extravaganza (Flyer: Stanislav Mishchenko) is a charity evening for queer war victims. The artists all waive their fees; the entrance fee will be donated to Ukrainian LGBTIQ* who are in need or on the run. At the entrance, Munich Kyiv Queer will be waiting at the info desk to answer all your questions.

When: Saturday, 10 June 2023, 8 p.m.; Admission from 6.30 p.m.
Where: Wirtshaus zum Isartal, Brudermühlstraße 2
Tickets: 29 euros plus booking fees, PURCHASE TICKETS HERE
Organized by: Munich Kyiv Queer

This is how you can help


INDIVIDUAL HELP Munich Kyiv Queer has its own fundraising campaign via www.paypal.me/ConradBreyer to support people in Ukraine who need help and are not organised in the local LGBTIQ*-groups. We can help fast, directly and unbureaucratically.

HELP FOR LGBTIQ* ORGANISATIONS To support LGBTIQ* in Ukraine we have helped set up the Alliance Queer Emergency Aid Ukraine, in which around 40 German LGBTIQ* Human Rights organisations are involved. All these groups have access to very different Human Rights organisations in Ukraine and use funds for urgently needed care or evacuation of queer people. Every donation helps and is used 100 percent to benefit queer people in Ukraine. Donate here

Questions? www.MunichKyivQueer.org/donations